Unsere Arbeit

Lebensmittel gibt es im Überfluss – aber auch in unserer Region gibt es viele Menschen, die an dem Überfluss nicht teilhaben können, weil ihnen das nötige Geld dafür fehlt.

In Lohne hat Frau Elisabeth Franzke zusammen mit einigen Gleichgesinnten darüber nachgedacht, ob man nicht Nahrungsmittel, die wegen des Überflusses vernichtet werden müssen, besser an die weitergeben sollte, die an diesem Überfluss aus finanziellen Gründen nicht teilhaben können. Und so gründete diese Gruppe im Frühjahr 2003 die “Lohner Tafel e.V.” Vorbilder gab es dafür schon. Besondere Anregungen gaben für diese Gründung auch die Mitarbeiter der Meller Tafel, die damals schon 5 Jahre lang bestand. Am 10.06.2003 fand in den renovierten Räumen der Lohner Tafel in der Brägeler Straße 7a die erste Mitgliederversammlung statt.

Die Tafelarbeit ist bei den Tafeln in Deutschland unterschiedlich organisiert. Einige verteilen überschüssige Lebensmittel an andere soziale Einrichtungen, die damit Bedürftige in Form von Suppenküchen mit warmen Mahlzeiten versorgen. Andere bringen die Produkte direkt zu Menschen, die finanzielle Not leiden. Bei der Lohner Tafel werden die Lebensmittel zu bestimmten Zeiten in einem Tafelladen in Lohne, seit Februar 2008 auch in Damme und seit November 2009 auch in Visbek ausgegeben.

Die Lohner Tafel ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Tafel e.V.